#evaluate(de(' '))#
  • Wir stellen vor: Die venturelab Überflieger 2015

    L.png Das Team von L.E.S.S. Abionic©TinaSturzenegger_1.jpg Die Abionic-Gründer Flyability_Team©TinaSturzenegger_3.jpg Das Flyability-Team

    2015 war ein unglaublich erfolgreiches Jahr für die venturelab Überflieger. Zahlreiche Alumni sorgten national und international für Schlagzeilen und konnten sich über hohe Finanzierungsrunden und phänomenale Exits freuen. Im Beitrag gibt es das venturelab Best Of 2015 auf einen Blick.

    An dem TOP 100 Swiss Startup Ranking 2015 konnten sich gleich 46 venturelab Startups erfolgreich durchsetzen. Zu den TOP 10 zählten gar aussschliesslich venturelab Alumni wie L.E.S.S., Abionic, Flyability, Bcomp, Sophia Genetics, Knip, TrekkSoft, QualySense, Glycemicon und Lunaphore. Nach der glamourösen Preisverleihung der TOP 100 in Lausanne mit US-Botschafterin Suzan LeVine schafften es unsere Alumni auf zahlreiche Titelseiten. Aber nicht nur, sondern auch im Schweizer Fernsehen sorgten sie für Aufsehen: Die Comedy-Show 26 Minutes berichtete mit einem erfrischenden und witzigen Blick auf die Schweizer Startup Szene.


    Das Team von Flyability an der TOP 100 Preisverleihung

    Was passieren kann, wenn wir unser Netzwerk zu Business Angeln aktivieren und erfolgreiche Gründer aus dem venturelab Founders Cash Pot motivieren, sich an Finanzierungsrunden zu beteiligen, zeigte das Beispiel des venture leaders L.E.S.S.: Sie erhielten im April 2015 frisches Kapital in Höhe von drei Millionen Franken. 

    International behauptete sich der venture leader Flyability und sahnte den “Drones For Good Award” in Dubai mit einem Preisgeld von 1 Million US-Dollar ab. Zudem wurde das EPFL Spin-off erstmals in das TOP 100 Swiss Startup Ranking gewählt und das bereits auf den sagenhaften dritten Rang. Doch damit nicht genug...

    Auch venture leader Dennis Just machte mit seinem digitalen Versicherungsmanager Knip international Schlagzeilen. Nicht nur, dass er im Oktober die grösste Fintech-Finanzierung der Schweizer Geschichte absahnte, im Dezember 2015 wurde Knip auch unter die weltweit 100 innovativsten Fintech-Unternehmen auf Platz 29 gewählt und sahnte in Deutschland prestigeträchtige Förderungen ab. Auch weitere Absolventen und Absolventinnen unserer Programme sicherten inzwischen ein kumuliertes Finanzierungsvolumen von mehreren Hundert Millionen Franken. 


    Die Knip-Gründer

    Das Zürcher Startup Ava konnte Investoren wie Swisscom überzeugen und schloss eine Finanzierungsrunde in  Höhe von 2.6 Millionen US-Dollar ab. Zudem gewannen sie CHF 130‘000 am Venture Kick Finale und nahmen an der Swisscom StartUp Challenge und dem venture leaders Programm in den USA teil.


    Das Team des Zürcher Startups Ava

    Ein weiteres Startup aus Zürich, InSphero, sicherte sich CHF 20 Millionen an Finanzierung und erhielt grosse Aufmerksamkeit im Oktober 2015, als CEO Jan Lichtenberg mit dem „Emerging Entrepreneur Award“ beim Schweizer EY „Entrepreneur Of The Year“ ausgezeichnet wurde.


    Der CEO von InSphero (Mitte) am Entrepreneur Of The Year Award

    Auch das Flatev-Team mit venture leader und CEO Carlos Alberto Ruiz Preciado schloss erfolgreich eine Finanzierungsrunde von drei Millionen US-Dollar ab und eröffnete im April 2015 eine Niederlassung in New York. Für Abionic war 2015 ebenfalls ein sehr erfolgreiches Jahr. Ihr System für aussagekräftige Allergietests in Arztpraxen und Apotheken mischt einen Milliardenmarkt auf. Nach Erhalt der CE-Zulassung für den europäischen Markt, machten sie 2015 auch den amerikanischen Markt unsicher und bezogen eine Niederlassung in den USA. Ein weiterer venture leader sorgte ebenfalls für Furore: Das Zürcher Startup GetYourGuide eröffnete bereits Büros in Berlin und Las Vegas und räumte 2015 ein Rieseninvestment von 50 Millionen US-Dollar ab.


    Das Gründerteam von Abionic in ihrem Labor

    Und gleich drei venturelab Alumni konnten Unternehmensriesen mit ihren Innovationen überzeugen. Im März 2015 verkaufte Nicolas Abelé, CEO von Lemoptix, sein Startup an den amerikanischen Chip-Riesen Intel. 2013 mit der Swisscom StartUp Challenge im Silicon Valley und mit den venture leaders in Boston. 2015 dann der Verkauf an Logitech. Die Rede ist von dem ETH Spin-off Upicto, welches intelligente Videoanalysen für den Sicherheitsbereich anbietet. Und im November 2015 sorgte das EPFL Spin-off faceshift für einen riesigen Medienrummel, nachdem bekannt wurde, dass Apple das Startup kaufte. Die Software von faceshift erfasst die Bewegungen des Gesichts und setzt sie in Echtzeit in die Mimik eines Avatars um. Die verblüffende Lösung sorgte weltweit für Furore und wird in rund 30 Ländern genutzt, wie z. B. im aktuellen Star Wars Film.


    Die Climeworks Gründer

    Christoph Gebald, CEO von Climeworks, besuchte bereits 2008 unsere Semesterkurse an der ETH Zürich. Ende 2015 startete er nicht nur mit einer Audi-Kooperation durch, sondern wird in der Schweiz eine weltweit einmalige CO2-Filteranlage bauen, die in Gewächshäusern das Wachstum von Tomaten, Gurken oder Salat um bis zu 20 Prozent steigern soll. Im Gegensatz dazu hat sich der venturelab Alumnus PIQUR auf die Entdeckung und Entwicklung innovativer Krebsmedikamente spezialisiert. Anfang des Jahres 2015 gewann das im August 2011 gegründete Spin-off der Universität Basel bereits den Swiss Economic Award und sicherte sich im Juli 2015 18 Millionen US-Dollar in einer Finanzierungsrunde.


    Das Team von ScanTrust

    Zudem schloss ScanTrust CEO Justin Picard im Mai 2015 eine erste Finanzierungsrunde von 1,2 Millionen US-Dollar ab, um die Entwicklung seiner Anti-Fälschungs-App zu beschleunigen. Und ein Jahr nach seiner Gründung eröffnete der venture leader und Sieger der Swisscom StartUp Challenge von 2014 bereits Büros in Peking und Shanghai.


    Das Team von Gamaya an der EPFL

    Gamaya sorgte ebenfalls für internationale Schlagzeilen. Das Jungunternehmen wurde von Forbes als eines der vier europäischen AgriTech Startups ausgezeichnet, die das Potenzial haben, ein ein Milliarden US-Dollar Unternehmen zu werden. Ausserdem waren sie Gewinner der Swisscom StartUp Challenge im Silicon Valley, landeten als Newcomer gleich auf Platz 20 im TOP 100 Swiss Startup Ranking und wurden mit dem Swiss Product Excellence Award ausgezeichnet. 

    Das Gründerteam von Nanolive

    Und seit fünf Jahren schaffte es kein Schweizer Startup mehr auf die Liste des R&D-100-Awards, dem "Oscar of Innovation". Im Dezember 2015 gewannen gleich zwei: Die venture leaders Nanolive und SwissLitho. Sie erklommen bereits als Newcomer im September 2015 das Schweizer TOP 100 Ranking. 


    Mauro Dell'Ambrogio, Staatssekretär für Bildung, Forschung und Innovation, Veronica Savu, CEO Morphotonix & venture leaders Kapitänin 2015, US-Botschafterin Suzan G. LeVine , Jordi Montserrat, Managing Director venturelab

    Und im November 2015 wurde den venture leaders Alumni eine grosse Ehre zuteil: In der US-Botschaft in Bern begrüssten Botschafterin Suzan G. LeVine und Mauro Dell'Ambrogio, Staatssekretär für Bildung, Forschung und Innovation sowie zahlreiche Ehrengäste aus der Schweizer Startup Szene unsere Alumni. Seit ihrer Rückkehr im Juni 2015 aus den USA haben sie über 22 Millionen Franken an Finanzierung abgesahnt. Die besten Bilder des Abends gibt es hier.

venturelab Newsletter

Erfahre Neues aus der Startup-Szene, wir halten dich gerne auf dem Laufenden.

Nächste Events/Kurse

Entdecke mit unseren Kursen und Events die spannende Welt der Startups.

Medienkontakt

Du hast eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen, ein neues Produkt lanciert oder einen relevanten Meilenstein erreicht? Dann lass es uns wissen!